München, 7. November 2017. Mit der Fusion der AG und dem US-Unternehmen zur Framepool RS GmbH bündeln zwei etablierte Stock -Anbieter ihre Kollektionen auf einer gemeinsamen Plattform. Davon profitiert nicht nur der deutsche Stock--Markt: Die beiden führenden Anbieter von - und Stills-Datenbanken sowie erweitern durch den Zusammenschluss ihr Portfolio in sieben Ländern – von Produkten über Services bis hin zu neuen Lizenzmodellen. Damit kommen alle Filmschaffenden – vom Werbe- und Imagefilmproduzenten und Dokumentarfilmer über Werbeagenturen bis hin zu TV-Sendern – in den Genuss eines noch umfangreicheren Angebots: sowohl für kostenünstigere als auch Premium-Highend-Inhalte.

Große Kollektionen für mehr visuelle Inhalte

Visueller Content ist bei der heutigen Informationsflut wichtiger denn je: Eine Werbekampagne ohne Geschichte und ohne begleitende emotionale Bilder und Filmclips? Zündet nicht. Faktenlastige Inhalte ohne die Dokumentation durch Bewegtbild und Fotos? Versteht man schlecht. Die Präsentation einer Idee beim Kunden? Bleibt nur mit dem richtigen Bildmaterial hängen. Für Medienunternehmen und Endkunden in Deutschland kommt der Merge zwischen einem der führenden europäischen Stock-Footage-Anbieter, Framepool aus München, und dem US-Amerikanischen Unternehmen RightSmith daher zum richtigen Zeitpunkt: Die neu gegründete Framepool RS GmbH vereint beide Archive.

Damit stehen Kunden künftig mehr als 5000 Stunden Videomaterial aufgenommen auf Film, HD und 4K von über 800 internationalen Filmproduzenten zur Verfügung. Framepool-Bestandskunden können zusätzlich auf weitere Kollektionen zugreifen. Mit NBC Universal stehen ihnen beispielsweise Nachrichten, Shows und Universal-Studios-Blockbuster wie Waterworld, 12 Monkeys oder Cliffhanger sowie Serienklassiker wie Columbo zur Verfügung. Auch auf Material der Guinness World Records, The Amazing Race Collection mit Aufnahmen bekannter und auch unentdeckter Orte dieser Welt sowie historisches Footage von Cinesound Movietone kann zugegriffen werden. Management und Weiterentwicklung des Geschäfts werden von den Münchnern und US-Teams beider Anbieter gleichermaßen ausgeübt.

Footage Material für jedermann: Neue Lizenzmodelle machen es möglich

Framepool RS deckt die gesamte Palette aus der Filmwelt ab, von Video- und Film-Footage über Animation und Motion Graphics bis hin zu Standbildern. Zusätzlich zum Premium-Highend-Content können Kunden in Zukunft auch preisgünstigere Footage-Lizenzen erwerben – je nach Bedarf und Budget. Die Lower-Cost-Clips sind nach gewohnter Framepool-Tradition qualitativ hochwertig und verfügen über eine umfassende Rechtegarantie. „Wir sind überzeugt, dass es neben Anbietern von Micro Stocks oder lizenzfreiem Content künftig weiterhin einen Markt für Premium-Content geben wird“, so Jackie Mountain, CEO von RightSmith und Framepool RS GmbH. „Zusammen mit dem neuen Lizenzierungsmodell ‚Framepool light’ haben wir zwei Lösungen gefunden, die den unterschiedlichen Bedürfnissen der Kunden gerecht werden.“ Damit kann Framepool RS seinen Kundenkreis deutlich erweitern und gleichzeitig die starke Marktposition von Framepool, wie sie jahrelang vor der Insolvenz bestanden hatte, zurückgewinnen.

Filmdaten effizient verwalten – die Herausforderung für alle Produzenten

Als weltweit einziger Footage-Provider bringt RightSmith zusätzlich eine Reihe von Produkten und Services mit in die Firmen-Ehe. So sorgen ihre Media Services dafür, dass sowohl Filmemacher als auch Industriekunden ihre eigenen Archive effizienter organisieren, verwalten und letztlich gewinnbringend verwerten können. Darüber hinaus unterstützen individuell entwickelte Speicherlösungen, Analyse- und Reporting-Services sowie eine fortschrittliche Drittrechteverwaltung kleinere und große Filmproduzenten bei der Umsetzung und Monetarisierung ihrer künstlerischen Vision. Kunden in Deutschland profitieren zusätzlich von erweiterten Media-Diensten wie digitalisierten Suchfunktionalitäten auf der Basis von mehrsprachigem Keywording.

Kontinuität ist eine Stärke

Die Framepool-Teams in München, Paris, London, New York und Los Angeles bleiben tausenden Bestandskunden erhalten. Sie sind künftig Teil eines globalen Sales-Teams, das mehr als 40 Mitarbeiter umfasst und zusätzlich Büros in Tokio und Sydney betreibt. Auf diese Weise behalten Kunden weiterhin ihre persönlichen Ansprechpartner und können außerdem auf eine noch umfangreichere Datenbank zugreifen.

Für RightSmith waren nicht nur Erfahrung, Kompetenz, Reichweite und Technologie, die Framepool über die Jahre gesammelt und etabliert hat, entscheidend für die Fusion. „Die Gründer, zwei Filmemacher, haben mit Framepool 2001 ein Herzensprojekt an den Start gebracht. Diese Leidenschaft ist nach wie vor spürbar. Die neue Framepool RS GmbH nimmt diesen Spirit mit und steht auch in Zukunft für hochwertigen Video-Content und einzigartigen Service für Kunden aus unterschiedlichen Branchen“, so Jackie Mountain.


Über Framepool RS GmbH:

Die Framepool RS GmbH zählt zu den führenden Stock-Footage-Anbietern in Europa. Das Unternehmen wurde 2001 als Framepool AG gegründet und bietet derzeit von München, Paris, London, New York, Los Angeles Tokio und Sydney aus hochwertiges Stock-Footage für die Bewegtbildindustrie an. Unter dem Motto „von Filmemachern für Filmemacher“ vertreibt die Framepool RS GmbH derzeit mehr als 5000 Stunden Videomaterial von mehr als 800 internationalen Lizenzgebern. 2017 fusionierte der Anbieter mit RightSmith und tritt seither unter Framepool RS GmbH auf. Weitere Informationen: www.framepool.com

Pressekontakt:

Framepool RS GmbH
Jeannette Scheuermann
Infanteriestr. 11
80797 München
T +49 89 307 648 60
info@framepool.com
http://footage.framepool.com/

fischerAppelt
Lena Genennig
Otl-Aicher-Str. 64
80807 München
Tel.: +49-89-747466-47