WTF IST RM UND RF?

Was können eine liberale Partei, die Rechtsextremisten und finnischer Quark gemeinsam haben? Das Footage. (Standbild aus dem Spot der NPD)
Das ist wirklich gut zu wissen, wenn man als Produzent peinliche Pannen vermeiden will. Wie jene, so geschehen in deutschen Landen vor nicht langer Zeit: Die Partei der Liberalen, FDP, warb mit Bildern derselben glücklich durch den Wald radelnden Familie wie die Rechtsextremisten der NPD und ein finnischer Quarkhersteller. Dumm gelaufen.

Doch bei Royalty Free (RF)-Footage ist das Risiko ziemlich hoch, dass man das Material in unerwünschten Kontexten wiederfindet, da es jedermann bei diversen Archiven als wohlfeile „Flatrate“ erwerben kann (einmal zahlen, immer nutzen). Glücklich durch den Wald radelnde Familien sind ein typisches Beispiel für die meist standardisierten und allgemeingültigen Inhalte von RF-Material.

Wohingegen anspruchsvolleres Filmmaterial von Lizenzgebern in der Regel nur als Rights Managed (RM)-Material angeboten wird, häufig sogar exklusiv bei einer einzigen Footage-Agentur. Bei RM-Lizenzen wird jede Nutzung des Shots einzeln kalkuliert, unter Berücksichtigung der Medien (also z.B. TV, Internet, Kino etc.), der Dauer und der geografischen Verbreitung.

Um sicherzugehen, dass das gewünschte Material in keinem unliebsamen Zusammenhang zu sehen ist, kann man RM-Lizenzen sogar exklusiv erwerben oder zumindest recherchieren lassen, in welchen anderen Produktionen das Footage noch zum Einsatz kam. So gibt es keine bösen Überraschungen.

Mehr zum Thema Rechte und Lizenzen