Die gute Nachricht: Das weltweit beliebte Lied „Happy Birthday to You“ wird vielleicht bald als Allgemeingut anerkannt, die daran wurden Warner/Chappell Music jedenfalls schon mal aberkannt. Ein Fest, nicht nur für Geburtstagskinder. Darf Marilyn Monroe jetzt wieder für den Präsidenten singen?

Die schlechte Nachricht: Noch ist es nicht so weit. Das Urteil des Gerichts in Los Angeles bedeutet nur, dass man das weltweit wohl am meisten gesungene Lied bei der nächsten Geburtstagsfeier im Betrieb gebührenfrei vortragen darf. Zumindest so lange der Urheberschutz unklar ist bzw. bis Ende nächsten Jahres, dann sind 70 Jahre nach dem Tod der Urheber vergangen. Das freut besonders die Filmschaffenden, die bisher für die Verwendung weniger Sekunden „Happy Birthday“ in ihren Werken kräftig zur Kasse gebeten wurden.

So lange es keine Freigabe des weltweit beliebten Liedchens gibt, klären wir natürlich die Rechte an Marilyns Geburtstagsständchen für Euren individuellen Bedarf. Bis dahin haben wir für Euch hier die zensierte Version.

Mehr zum Thema Rechteklärung