Diese Frage an -„Guru“ Jim Pickerel ist für Filmschaffende wie für Verwender von Bedeutung, sobald exklusives Material für anspruchsvolle Projekte gesucht wird. Auf seinem Portal selling-stock.com veröffentlichte Pickerel unlängst eine Liste der internationalen Top-10-Footage-Anbieter.

Dabei fällt auf, dass drei von den zehn gelisteten Agenturen kein Fremdmaterial ins Archiv aufnehmen: AP (The Associated Press), ITN (Independent Television News) und INA (Institut national de l’audiovisuel) vermarkten nur eigenen Content und News.

Weitere drei bieten keine Exklusivität:

Shutterstock, Videoblocks und Pond5 vermarkten nur , dasselbe Footage kann also von jedermann jederzeit für jeden Bedarf verwendet werden.

Wem es – ob Lieferant oder Käufer – auf Exklusivität, Rechtssicherheit, Service und Qualität ankommt, der hat es mit einem weltweit sehr überschaubaren Angebot zu tun. Nachdem Corbis im Mai verkauft wurde, sind dies die vier größten Anbieter:

  Getty Images     Wazee Digital   Dissolve
Firmensitz USA: Seattle, WA EU: München, GER USA: Denver, CO CAN: Calgary
Gerichtsstand New York
(Schiedsgerichte in
6 Nationen)
AMER: New York
EMEA, APAC:
Deutschland
Colorado Canada
Gegründet / Mitarbeiter 1995 / ~ 1.600 2001 / 43 2003 / ~ 100 2013 / < 50
RM Clips > 1,5 Mio. > 700.000 > 350.000 > 160.000
Clips gesamt > 2,6 Mio. ~ 800.000 n.v. > 1 Mio.
Fotos / lizenzierbare
🔵 / 🔴
🔴 / 🔵 🔴 / 🔴 🔵 / 🔴
Offline Research bei
internen/externen Quellen
🔵 / 🔵 🔵 / 🔵 🔵 / 🔵 🔵 / n.v.
Rechteklärungen für
interne / externe Videos
🔵 / n.v. 🔵 / 🔵 🔵 / n.v. 🔵 / 🔴

 

Im Klartext:

Framepools Bestand an Rights Managed-Footage ist demnach der zweitgrößte weltweit, in stehen wir mit Abstand an erster Stelle.

Im Vergleich zu den Mitbewerbern bietet Framepool

  • mit knapp 90 % den größten Anteil von Rights Managed am Gesamtbestand.
  • die Möglichkeit, je nach Standort Verträge in Europa oder den USA abzuschließen – für mehr Rechtssicherheit auch in interkontinentalen Belangen.
  • zusätzlich zur Recherche bei externen Quellen auch individuelle Anfertigungen von Material durch über 800 Filmschaffende in der ganzen Welt.
  • medienrechtliches Know-how auch für externe Ressourcen, z.B. Rechteklärungen von YouTube- oder Vimeo-Videos, Verhandlungen mit Prominenten u.v.m.
  • das größte Angebot an Unesco Welterbe-Videos, darunter fast 6.000 Aerials
  • eine eigene Rubrik für historische Videos (davon 60 % in ), kuratiert durch Historiker