UNWESENTLICHES

Groß ist die allgemeine Verunsicherung, inwieweit Veröffentlichungen von Personen, die zufällig im Bild sind, rechtliche Risiken bergen. In Deutschland gibt es hierzu klare Regelungen im Kunsturheberrechtsgesetz: In § 22 heißt es „Bildnisse dürfen nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden.“ Ausnahmen: „Bilder, auf denen die Personen nur als Beiwerk neben einer oder sonstigen Örtlichkeit erscheinen“ (§ 23 KunstUrhG). Das bedeutet, wenn Personen zufällig im Bild sind, austauschbar wären und nicht im Fokus liegen, gelten sie als „unwesentliches Beiwerk“ und die Veröffentlichungsrechte müssen nicht geklärt werden.

Werden dagegen Personen erkennbar aus einer Menschenansammlung herausgehoben, die nicht identifiziert werden können, findet Ihr bei unserem im Webshop einen Hinweis auf die ungeklärten . In diesem Fall könnt Ihr das Material auf eigenes Risiko nutzen (wir helfen Euch gerne bei der Einschätzung des Risikos) oder übernimmt gegen eine Freistellungsgebühr die Haftung.

Bei rechtlichen Fragen könnt Ihr uns jederzeit kontaktieren unter:

> rightsclearance@framepool.com

> mehr zum Thema Lizenzen