Jetzt neu bei uns: Lizenzierung von Standbildern aus Videos

Videotechnologie und Fotografie befinden sich im steten Wandel. Moderne Fotokameras sind mittlerweile in der Lage, hoch auflösende Videos aufzuzeichnen, und der Standard bei professionellen Videoshoots liegt inzwischen bei . Kein Problem also, Standbilder auch für den Druck großer Formate zu verwenden: bei 300 dpi können 4K-Standbilder bedenkenlos in DIN A 4 randabfallend gedruckt werden. Bei 6K und (bald neu bei uns) sind selbst Plakate in hoher Auflösung druckbar.

1. Dasselbe Motiv für statischen und bewegten Content:

Besonders interessant ist das, wenn Sie medienübergreifende Projekte betreuen: Bereits bei der Bildauswahl für die Verwendung z. B. in einem Print-Magazin haben Sie das passende für Ihren Content in den digitalen Medien.

2. Seltene Motive in optimaler Qualität:

Anders als bei Bildagenturen, haben Sie bei Zugriff auch auf seltene Motive oder Ereignisse, von denen keine Fotos existieren, was bei historischem Material z. B. häufig der Fall ist. Sie profitieren von Framepools langjährigem technischem Know-how, das Ihnen Filmabtastungen in hochwertigem oder bietet. Diese Qualität finden Sie bei herkömmlichen Scans von Bildarchiven selten. Bei original 35 mm-Negativmaterial sind bei Bedarf sogar Scans in 4K möglich.

Eva Braun liebte es, den Alltag auf dem Berghof zu filmen. Ob bei dieser Einstellung wohl die Kamera führte?

Original-Aufnahmen vom Jungfernflug des „Wright Flyer“ und viele andere Zeitzeugnisse von Triumphen der Technik und historischen Ereignissen, seit die Bilder laufen lernten.

Seltene Aufnahmen von 9/11: Ein kanadisches Kamerateam war zufällig vor Ort, als das zweite Passagierflugzeug in den Nordturm des World Trade Centers aufprallte.

3. Den perfekten Moment finden:

Mindestens 24 Bilder pro Sekunde ermöglichen die punktgenaue Auswahl des perfekten Moments ebenso wie interessante Sequenz- oder Stroboskopeffekte – Features, die das Herz eines Kreativen höher schlagen lassen.

4. Lizenzgebühren sparen:

Bei Framepool haben Sie die Möglichkeit, einzelne zu lizenzieren (ab 46 Euro), Sie müssen also die Lizenz für das Video erst bei Bedarf erwerben. Zudem kann die gesonderte Lizenzierung für unterschiedliche Nutzungsarten Ihr Produktions-Budget deutlich entlasten.

5. Riesige Auswahl:

Bei www.framepool.com haben Sie die Wahl: Mit über 750.000 Videos zu Tausenden von Themen sind mehr als 6.000 Stunden Material online. Bei 24 Bildern pro Sekunde sind das … zig Millionen Bilder! Jederzeit auswählbar, lizenzierbar und zum Download verfügbar.

Wie funktioniert’s?

Finden Sie über die Suchfunktion Ihr Motiv, stellen Sie den Umschalter von „Video“ auf „“, mit dem Skimmer (der gelbe Schieberegler) bekommen Sie für jede Sekunde des Shots ein angezeigt. Mit einem Klick wählen Sie Ihr aus. Falls Ihr gewünschtes Motiv mal genau zwischen zwei Voransichten liegen sollte: Sie bekommen zu jedem gewählten immer alle Frames der entsprechenden Sekunde geliefert. Sie haben also pro gewähltes mindestens 24 Bilder zur Auswahl (eine halbe Sekunde vor und eine halbe nach Ihrer Auswahl), um den perfekten Moment aus dem Video zu finden.
Sammeln Sie Ihre Auswahl in einer Foto-Shotliste. Dort können Sie eine Preview des Materials anfordern, auf Wunsch auch in hoher Auflösung (mit Wasserzeichen). Oder Sie lizenzieren Ihre Auswahl direkt für Ihr Projekt, bezahlen bequem online und können Ihre Bilder sofort verwenden.