Dieser Wochenschaubeitrag wurde von der amerikanischen Militärregierung im August 1945 produziert. Er zeigt die echten „Monuments Men“ bei der Arbeit.

Die Monuments, Fine Arts, and Archives Section (MFA&A) war eine Abteilung der amerikanischen Armee zum Schutz von Kunst und Kulturgütern während und nach dem Zweiten Weltkrieg. Sie bestand von 1943 bis 1946. Ihre Tätigkeit beruht auf der Haager Landkriegsordnung, Artikel 46 und 56. Sie umfasste einige hundert Offiziere. 

Der Schutz historischer und kultureller Güter konnte allerdings angesichts der Folgen des Bombenkriegs – man denke nur an Dresden – nur die Rettung dessen sein, was der Krieg übrig gelassen hatte, oder was vor den Angriffen in Sicherheit gebracht werden konnte.

Nach der deutschen Kapitulation leisteten die Monuments Men im allgemeinen Chaos eine großartige Arbeit zum Aufspüren von und zur Rückführung der Bestände an ihre rechtmäßigen Eigentümer. Auch die deutsche Wehrmacht hatte eine ähnliche Abteilung Kunstschutz, die jedoch gegenüber den Kunstraubzügen der NS-Sondereinsatzgruppen machtlos oder der Handlanger blieb.

Im Juni 1945 wurde von der amerikanischen Militärregierung in der Central Collecting Point für Raubkunst eingerichtet. Der Wochenschaubeitrag zeigt die Sicherstellung von Kuntwerken in und in . In waren Teile der Kunstsammlung von in Bunkern und in einem bereits zuvor geplünderten Güterzug gefunden worden. Der Film zeigt amerikanische Soldaten der 101. Luftlandedivsion unter Major Harry V. Anderson bei der Sicherstellung von Kunstwerken. Anderson erstellt ein Inventar zusammen mit dem Kunsthändler Hermann Görings, – das ist der Zivilist der im Film die Bilder in der Hand hält. Unter den Bildern befinden sich Werke von Rubens, Titian, van Dyck und andere Alte Meister.

In Neuschwanstein befanden sich tausende Kunstwerke und Möbelstücke, die der Einsatzstab Reichsleiter Rosenberg (ERR) vor allem in Frankreich geplündert hatte. Der ERR war eine Rauborganisation der NSDAP für Kulturgüter aus den besetzten Ländern während des Zweiten Weltkrieges unter der Leitung des NS-Parteiideologen Alfred Rosenberg.

Dieses und mehr Footage zur NS-Raubkunst bei Framepool.